Alle Beiträge von Wilfried Winkel

Adolf Gehrer zum Ehrenmitglied ernannt

Bereits Mitte der 60er Jahre sang Adolf bei einer von seinem Bruder Josef Gehrer organisierten Gesangsgruppe rhythmische Lieder vor allem bei Hochzeitsmessen. Von 1972 bis 1992 war er zudem Mitglied beim Kirchenchor in Koblach.

1978 trat Adolf Gehrer dem Männerchor „Frohsinn Koblach“ bei. Seine markant tiefe Stimme verstärkt seither verlässlich den II. Bass. Fleißiger Probenbesuch und Unterstützung bei vielen Arbeitseinsätzen zeigen seine Begeisterung für den Verein.

Von 1981 bis 2003 übte er zudem mit Engagement und fotografischem Gespür die Funktion des Vereinsfotografen aus. Er erstellte Dia-Serien, die oft Hauptprogrammpunkt von Sängerabenden wurden. Über die vielen Jahre hinweg entstand so ein umfangreiches Bild-Konvolut, das Adolf Gehrer in intensiver Arbeit für die Nachwelt digitalisierte, so dass historische Aufnahmen heute schnell greifbar sind.

Obmann Alfred Bolter würdigte die großen Verdienste von Adolf Gehrer sowie dessen 40-jährige Zugehörigkeit zum „Frohsinn Koblach“ und gratulierte ihm namens der Sängerschar zur Ehrenmitgliedschaft. (Text: Arnold Perfler)

Laudatio  40 Jahre Adolf Gehrer

Fotos: Arnold Perfler

 

Bilanz über das Vereinsjahr 2017

Bilanz über das Vereinsjahr 2017
(Fotos und Text: Arnold Perfler)

JHV – 2017
Vorstand: Karl Tschohl, Dietmar Seewald, Stefan Summer, Erich Spalt, Philipp Breier, Chorleiterin Gabi Riener, Obmann Alfred Bolter, Vize Willi Brückler

Über ein erfolgreiches Vereinsjahr konnte Obmann Alfred Bolter berichten. Die Statistik belege 36 Proben sowie 9 Ausrückungen und 6 weitere Aktivitäten. Das Konzert unter dem Motto „Mit Charme, Schalk und Schwung“ habe sowohl in Liedauswahl wie Vortrag großen Anklang gefunden. Adolf Gehrer wurde für seine verdienstvolle 40-jährige Mitgliedschaft, darunter 23 Jahre als Vereinsfotograf, zum Ehrenmitglied ernannt. 14 Sänger wurden für lückenlosen Probenbesuch mit dem Sängerglas belohnt. Bereits unterm Jahr sind vom Vbg. Sängerbund Werner Gächter sowie Josef Kräutler für 50-jähriges und Arnold Perfler sowie Gerald Riener für 40-jähriges Chorsingen geehrt worden. Wehrmutstropfen des Vereinsjahres waren der Abschied von Ehrenmitglied Josef Madlener (Ruadlis Sepp) sowie von Franz Ender aus Meiningen, Chorleiter von 1974 – 1978.

2018 ist der 5. Mai für das gemeinsam mit der Kantorei Bad Leonfelden geplante Frühjahrskonzert vorgesehen. Chorleiterin Gabi Riener freute sich in ihrer Replik über die musikalischen Leistungen und dankte Vorstand und Chor für das engagierte Mittun. Im jährlichen Highlight „Chronik“ skizzierte Chronist Reinhard König einmal mehr feinsinnig humorvoll Ereignisse und persönliche Spezialitäten der Sänger. Bgm Fritz Mayerhofer gratulierte Chorleitung und Sängern zum erfolgreichen Vereinsjahr und ermunterte abschließend zu weiterem gedeihlichen Wirken.

Frühlingskonzert, 5. Mai 2018

Frühlingskonzert, Samstag 5. Mai 2018
(von Brigitte Schmidle)

Begeisterter, langanhaltender Applaus, Bravo-Rufe des Publikums und große Freude bei allen Beteiligten am Ende des Frühlingskonzerts 2018.

Mit Liedern wie „Mein Vorarlberg“ und Franz Schuberts „Lindenbaum“ hat der Männerchor den Abend eröffnet.

Danach betrat der Gastchor die Bühne: die „Leonfeldner Kantorei“ unter der Leitung von William Mason aus dem schönen Mühlviertel in Oberösterreich. Die Leonfeldner Kantorei zählt seit langem zu den besten Chören Oberösterreichs und hat schon eine Reihe von Auszeichnungen erhalten. Zuletzt belegten die Sängerinnen und Sänger den 1. Platz beim internationalen Chorfestival in Krakau. Chorleiter William Mason selbst ist ausgebildeter Opernsänger und seit 25 Jahren als Professor für Gesang an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz tätig. Die Leonfeldner Kantorei hat das Publikum sofort in seinen Bann gezogen, z.B. mit von William Mason arrangierten Liedern wie „I und du“ und „Papermoon“. Es war auch ein Vergnügen mit der Kantorei in die Epochen der Renaissance und des Barock einzutauchen, ihrem großartigen Gesang zu lauschen und ihre Freude an jedem einzelnen Lied mitzuerleben. 

Die Darbietung des Männerchors umfasste Hits von Peter Alexander und Songs wie „California Dreamin`“ und „My way“. Besonderen Anklang fand die engagierte Präsentation des „Zottelmarschs“, den Chorleiterin Gabi Riener in bewährter Weise schwungvoll dirigierte. Ein ganz großes Dankeschön gebührt an dieser Stelle auch Christian Lebar für die Begleitung am Klavier.

Zuletzt stimmten beide Chöre gemeinsam in das Lied „Gern hobn tuat guat“ ein. Anschließend folgte ein gemütlicher Ausklang bei Speis und Trank. Ein rundum gelungener Abend! 

PS: Die Moderation des Abends hat Brigitte Schmidle in ihrer herzlichen und professionellen Art übernommen. Sie hat unserem Publikum dabei manche wissenswerte Details über die Konzertlieder vermittelt. Vielen, vielen Dank dafür sagt dir der gesamte Männerchor „Frohsinn“.

 

Ehrungen für 50 Jahre „Frohsinn“

Mit frischen Liedern, Speis und Trank (organisiert und serviert von Obmann Alfred Bolter und Vize Willi Brückler) haben wir die letzte Probe vor der Sommerpause im Juni abgehalten. An den beiden folgenden Sonntagen gestalten wir noch die Messfeier in der Pfarrkirche Muntlix, beim  110 Jahre Jubiläum des dortigen Männerchores und  danach unser Patrozinium in der Pfarrkirche Koblach.  Ein weiterer Grund zur Freude war die Ehrung von zwei Sängerkollegen – Ehrenobmann Werner Gächter und Josef Kräutler – die beide seit 50 Jahren aktiv beim „Frohsinn“ dabei sind. In Anwesenheit ihrer Frauen, Erna und Ursula,  unserer Dirigentin Gabi, unserer Fahnenpatin Antonia und den geladenen Alt- und Ehrenmitgliedern, lassen wir die Jubilare hochleben und gratulieren herzlich zu diesem Anlass (siehe auch unter Neueste Beiträge).
Laudatio für  Werner Gächter 
Laudatio für Josef Kräutler
 

 

Ehrenmitglied Josef Kräutler

Josef Kräutler – 50 Jahre Sänger beim Frohsinn

Josef Kräutler trat am 22.9.1967 dem Männerchor bei und wurde anlässlich seiner 40-jährigen Chorzugehörigkeit zum Ehrenmitglied ernannt.

Während seiner langen Mitgliedschaft hat Josef Kräutler dem Frohsinn in vielfacher Art und Weise wertvolle Dienste erwiesen. Er war einige Jahre Beirat im Vorstand, länger als ein Jahrzehnt Schriftführer, viele Jahre Chronist und von 2000 bis 2009 Obmann des Männerchores.

Als Obmann hat er den Verein in einer besonders schwierigen Zeit übernommen, als wir vorübergehend ohne Chorleiter waren. Ihm ist die Meisterleistung gelungen, mit Angelika Kopf-Lebar eine ausgezeichnete Chorleiterin zu gewinnen. Sie war übrigens die erste Frau in dieser Funktion in der langen Vereinsgeschichte. Unter der Leitung dieser bekannten und geschätzten Sängerin und anerkannten Musikpädagogin blühte der Männerchor wieder auf.

Als Sänger begeistert uns Josef immer wieder mit seiner tollen Bassstimme, von Anfang an hat er im 2. Bass gesungen. Mit seiner schönen und sicheren Singstimme ist Josef im Übrigen auch ein sehr geschätztes Mitglied im Koblacher Kirchenchor. Seine ebenso schöne Sprechstimme stellt er regelmäßig in den Dienst der Pfarrgemeinde.

Gerne erinnern wir uns an diverse Faschingsveranstaltungen und interne Kränzchen, wo Josef auf eindrucksvolle Weise sein schauspielerisches Talent unter Beweis gestellt hat, oder seine sportlichen Meisterleistungen als Fußballer bei Vereinsturnieren. Mit seinen Chroniken hat er uns viele Male zum Lachen gebracht.

Auch nach dem Ende seiner Obmannschaft ist der Männerchor für Josef ein Herzensanliegen geblieben, und er setzt sich immer wieder auf unterschiedlichste Weise für den Verein ein. Josef war und ist immer noch ohne Zögern zur Stelle, wenn ihn der Frohsinn braucht.

Wir vom Männerchor danken Josef von Herzen für seine vielfältigen und zahlreichen Verdienste in den letzten fünf Jahrzehnten und wir wünschen uns, dass wir noch viele Jahre gemeinsam mit ihm singen können.

Ehrenobmann Werner Gächter

Ehrenobmann Werner Gächter – 50 Jahre Sänger beim Frohsinn

Am 2.12.1967 wurde Werner Mitglied des Frohsinn Koblach. Bereits im Folgejahr unterstützte er als Beirat den Vorstand und zwei weitere Jahre später wurde er zum Obmann gewählt. Diese Funktion übte er 20 Jahre lang aus und wurde aufgrund seiner besonderen Verdienste im November 1990 zum Ehrenobmann ernannt.

Werner Gächter war ein außergewöhnlich aktiver Obmann, der mit seinem Chor eine Reihe von großartigen Projekten erfolg-reich umgesetzt hat, wie beispielsweise

  • zwei viel beachtete Gemeinschaftskonzerte aller Koblacher Chöre – Männerchor, Kirchenchor, Singgemeinschaft Neuburg und Kinderchor
  • die Austragung des Bezirkssängertages 1970 und des Landessängertages 1979 in Koblach

Wichtig war ihm immer die Zusammenarbeit mit den anderen Ortsvereinen. In sehr guter Erinnerung sind auch die vielen Faschingsveranstaltungen des Frohsinn Koblach während seiner Obmannschaft und die Teilnahme an diversen Faschingsumzügen, sei es als Gruppe von Cowboys, Matrosen oder Kosaken.

Der Chor war Werner Gächter immer ein großes Herzensanliegen, über seine Männer hat er nie etwas kommen lassen, und er hat sich stets für die Weiterentwicklung des Chores eingesetzt. Aufgrund seiner besonders guten und umsichtigen Vereinsführung ist er heute noch ein Vorbild für uns alle, ein Ehrenobmann im besten Sinne des Wortes.

Herausragend sind aber auch die gesanglichen Qualitäten von Werner. Seine schöne und sichere Bassstimme wird allgemein geschätzt, gleiches gilt für seine deutliche und schöne Sprechstimme, mit der Werner schon bei vielen Veranstaltungen der letzten Jahrzehnte als Moderator oder Vortragender brilliert hat. Zu den Proben kommt Werner immer bestens vorbereitet und pünktlich.

Wir vom Frohsinn Koblach möchten Werner ganz herzlich für alles danken, was er in den letzten fünf Jahrzehnten für diesen Männerchor geleistet hat, und wir hoffen, dass er noch viele Jahre gemeinsam mit uns singen wird.

Fotogalerie Früjahrskonzert 2017

Fotos von Annelies Brückler

 

Frühjahrskonzert 2017

…mit „Charme, Schalk und Schwung“
 (von Arnold Perfler)

Alt und Jung ansprechend, war von Chorleiterin Gabi Riener Traditionelles über Klassisches bis hin zu beliebten Schlagern aus verschiedenen Jahrzehnten an Literatur erwählt worden. Einleitend wurde Musik in Ihrem Wesen in „Ein kleines Stück Musik kann ein Wunder sein“ als herzöffnend und heilend besungen. Staunend wurde fortgesetzt mit Schuberts „Abendrot“ als Homage an den
All-Einen in „Oh wie schön ist Deine Welt“, Höhen und Tiefen des Lebens in „My way“ betrachtet und Liebe sehnsuchtsvoll innig ausgedrückt im Kärntner Volkslied „In Gedanken bin i bei Dir“.

Jugendlich rockig gings weiter etwa in „Barbar´ Ann“ mit Solist Peter Giesinger, lebensbejahend in „Mit 66 Jahren, da fängt das Leben an“, doch auch die Endlichkeit wurde in „Heast as net, wia die Zeit vergeht“ bedacht.

Und dann das Frauen-Ensemble STIMM.art unter Gertraud Gächter, das sprühend, lachend, witzig, und die Ganzheit der Schöpfung erst bewirkend, Ohrwürmer wie etwa „Bel Ami“, „Lollipop“, „Can you feel the love to night“ und in Umkehr von „girls, girls, girls“, ua. nun die „Kerls, Kerls, Kerls“ (im Chor, und auch sonst!!) besang.

Neu-Chorleiterin Gabi Riener, schwungvoll in ihrem Element, wurde von Vize-Obmann Willi Brückler für Ihr erfolgreiches Premieren-Konzert herzlich bedankt. Viel Applaus erhielten neben den Chören auch Yuka Kitano am Klavier und die würzig verbindenden ModeratorInnen Nina Winter und Wilfried Winkel. Ein besonderer Dank erging abschließend an den unermüdlich werkenden Obmann Alfred Bolter.

Altbgm. und Ehrenobmann Werner Gächter sowie Alt-Obmann Josef Kräutler, beide dem „Frohsinn Koblach“ seit 50 Jahren treu, wurden applaudierend geehrt.

Fotogalerie vom Probensamstag

Intensivprobe für das Frühjahrskonzert

(Fotos: Arnold Perfler)

Hochzeitsfotos von Gerda und Erich

(alle Fotos von Arnold Perfler)